Analogue Audio Association

Verein zur Erhaltung und Förderung der analogen Musikaufnahme und -wiedergabe e.V.

Meyer Records News

 

   

 
 
 
 
 
 
 

und wär' auch nicht ein Mensch mehr auf Erden
was sollte für sie wohl anders werden
ja, der Frühling der erwacht
das wir verschwunden über Nacht

[aus: Mars8Chroniken, Trailer (Lied: Ulrike Janssen)]

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde, 

jetzt, wo ich beglückt dem fragilen Gesang lausche mit dem Ulrike Janssen ihren Mars8Chroniken-Trailer untermalt (zu Sehen und zu Hören mit Klick auf den orangefarbenen Button), komme ich nicht umhin, auch auf ihre neue, kleine Mars-Staffel nach Motiven von Ray Bradbury hinzuweisen.
"Sie kamen, weil sie Angst hatten oder weil sie keine Angst hatten, sie kamen, um vor etwas zu fliehen oder etwas zu finden, sie kamen mit kleinen, großen oder gar keinen Träumen."  Eine Geschichte der interkulturellen Clashs. Zu erleben am heutigen Donnerstag und nochmals morgen, Freitag den 6. März, dann erst wieder am Mittwoch 8. und Donnerstag 9. April, Beginn jeweils 20 Uhr im Theater der Keller / in der TanzFaktur  – eine Produktion von TheaterBlackBox Köln in Koproduktion mit dem Theater der Keller und dem Orangerie Theater.

Übrigens, Marko Berger, künstlerischer Leiter des Orangerie-Theater im Volksgarten, hatte schon für den vorigen Newsletter drei Musikalben unserer Künstler besprochen, jetzt folgt, weiter unten, seine kleine Abhandlung zur Vinyl-Schallplatte.

Michael Hansonis (Shark Week) erleben Sie am Mittwoch den 11. März auf der lit.COLOGNE-Gala 2020 mit u.a. Ulrich Tukur und Elke Heidenreich.
Robert Coyne (London, UK) schrieb mir zur just bei Fenn-Music veröffentlichten Kunstlied-Special-CD 'Lauter grün hinter nassen Scheiben' von Aglaja CamphausenAglaja's album is my favourite though - the mood of it is wonderful. I'm sorry it's not also on vinyl, I must admit...
Und vor zwei Tagen jährte sich zum 9. Mal der Tag als der große Rockmusiker Alex Wiska von uns gegangen ist. Die umfassende Anthology 'Alex Oriental Experience (AOE) – More Than 40 Years of Rockmusik' (3 CDs, inkl. Bonus-CD, auf der Alex aus seinem langen Musikerleben erzählt) sowie alle weiter genannten sind (zumindest noch) auf CD vorrätig.

Unbedingt notieren sollten Sie sich auch Mittwoch den 22. April um 20 Uhr, wenn das Trio The Kasper Collusion im JAKI im Kölner Stadtgarten, die letztaktuelle MEYER-RECORDS-Produktion erstmals nun auch in Köln vorstellt.

Ahoi!
Ihr Werner Meyer, 
Husum.

P.S.: Wenn es auch ein wenig Endzeitstimmung überträgt, obiges Szenario zeigt lediglich einen Ausschnitt aus meinem Schnappschuss vom Husum-Hafen bei Ebbe im Dämmerlicht. Für den kommenden Newsletter wähle ich dann wieder ein fröhlicheres Bild. Hoffentlich. Das zweite Bild mit The Kasper Collusion ist auch das Plattencover des Albums "Losing it". Der bald legendäre "Klötzchen-Tisch" von Michael Krings, an dem schon so viele Künstler diskutierten und Musiker musizierten (Meyer Records Kitchen Recording Series) steht mittlerweile in unserer neuen Wirkungsstätte an der Nordsee.

 
 
 
 
Mars8Chroniken Trailer
 
 
 
 

Bei Vinyl hat ja jeder Mensch seine eigene Geschichte. Als die „Platte“ Ende der 80er Jahre von der CD überrollt wurde, woran ich mich natürlich auch beteiligte, erfreute mich die wachsende Techno Welle aus einem wesentlichen Grund, sie sicherte das Weiterproduzieren von Vinyl Equipment. Seit Anfang der 2000er Jahre begannen vereinzelte Label damit, ausgewählte Interpreten zusätzlich auf Vinyl zu verewigen, um Dienstwagen fahrende, gereifte Retrofans zu erfreuen. Inzwischen ist dieser Markt wieder sehr stark gewachsen, weil sich zum Vinylhören auch ein gepflegtes Ritual verbinden kann.
Meyer Records ist dabei etwas grundlegend anderes gelungen. Durch eine kluge Auswahl der Künstler*innen und einem jeweiligen, gelungenem Rundum-Paket (Album und Konzept), erweckt Meyer Records den Eindruck, Vinyl über die Zeit gebracht und weiter entwickelt zu haben. Eben nicht Retroparty. Dabei wiegt das Vinyl schwer und sorgt für eine hohe Qualität der Pressungen. Gepaart mit modernsten Möglichkeiten der Studiotechnik, ist das Hörgenuss pur. Wer Rauschen und Knistern sucht, muss sich dann doch zur Plattenbörse aufmachen.  

Marko Berger, Orangerie Theater Köln

 
 
 
 
 
 
 
 
 
The Kasper Collusion, Losing it
 

(...) al klinkt het trio vooral als zichzelf: excentriek en tegelijk lokkend, sarcastisch en tegelijk poëtisch, fragmentair en tegelijk veelomvattend."
(Dani Heyvaert, rootstime.be)

Franz Kaspers erste Platte erschien 2001, und schon damals war seine musikalische Mischung irgendwie unfassbar und gut. Sie ist es bis heute (...) Und bedenkt man, welche Neo-Folk-Banalitäten uns in den vergangenen Jahren von manchen vollbärtigen Wichtigtuern als innovatives Songwriting präsentiert wurden, ist The Kasper Collusions 'Losing it' ein künstlerischer Kosmos geworden, mit dem man ohne Langeweile den Rest seines Lebens verbringen kann.
(Lothar Trampert, Gitarre & Bass)

'Losing it' ist eine merkwürdige Platte, stilistisch kaum zu fassen, aber spannend ohne Ende. 
(Lothar Brandt, MINT Magazin)

Konzert HIGHLIGHT!

Voyages of Song // the bottomline & The Kasper Collusion
The Kasper Collusion: Kurt Fuhrmann (drums, backing vocals), Franz Kasper (guitar, vocals), Achim Tang (double bass, vocals) gemeinsam mit the bottomline.

Mittwoch, 22. April 2020 
JAKI/Stadtgarten (Köln), Beginn 20 Uhr
Tickets bestellen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
MEYER RECORDS Tonträger sind im gutsortierten Fachhandel erhältlich.